Icon
Infos unter Tel.:0231/9 99 59-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Chronik

„Sind Sie da tatsächlich überall gewesen?“ – 15. Juli 2015

Künstlerin Barbara Hein-Dadfar stellt sich den Fragen der Bewohner

Am 01.07.2015 kam die Dortmunderin Barbara Hein-Dadfar persönlich ins Comunita Seniorenhaus am Vogelpothsweg, wo sie seit Anfang Mai ihre Bilder ausstellt. Im Rahmen einer Vernissage konnten die Heimbewohner und externe Gäste die studierte Künstlerin und ihr Schaffen auf sich wirken lassen und Fragen zum kreativen Prozess stellen.

Die Meinungen, die sich die Bewohner seit Beginn der Ausstellung zu den Werken gebildet hatten, waren ganz unterschiedlich. So empfanden ein paar Bewohner Bilder wie die „Stürmische See“ zwar malerisch schön, jedoch als zu düster für eine Bilderausstellung im Sommer.

Viele aber waren vor allem beeindruckt, wie gut die verschiedenen Stimmungen in den Bildern dargestellt sind und auf einen selbst zurückwirken können.

Die Darstellung der fernen Länder und deren Einwohner sorgte bei einigen Bewohnern für Erinnerungen an eigene erlebte Reisen. Oder lud auch mal zum Träumen ein, wo man denn gerne noch hinfahren würde. Barbara Hein-Dadfar sagte dem Seniorenhaus, sie wolle ungern mit dem Preisgeben der eigenen Intentionen den Betrachtern die freie Interpretationsmöglichkeit nehmen.

Einigkeit herrschte bei allen Bewohnern darin, dass die wechselnden Kunstausstellungen im Haus die Räumlichkeiten immer aufwerten und für angenehme Abwechslung sorgen.

Die Ausstellung „Weltansichten“ von Barbara Hein-Dadfar wird noch bis zum 31.07.15 weiterlaufen und kann gerne besichtigt werden

mehr

„Wie war das früher anstrengend“ – 28. April 2015

Bewohner des Comunita Seniorenhauses Vinzenz besuchen das Industriemuseum in Oberhausen

Im Rahmen des monatlichen Ausflugs des Comunita Seniorenhauses Vinzenz am Vogelpothsweg in Dorstfeld ging es am vergangenen Mittwoch diesmal ins LVR-Museum „Zinkfabrik“ in Oberhausen.

Das alte Industriegelände mit der zu einem Museum wunderschön restaurierten Fabrikhalle und den darin enthaltenen Maschinen und Werkzeugen aus der Zeit der Schwerindustrie machten großen Eindruck auf die Bewohner.

Der Wandel der Region zu einem der größten Industriezentren der Welt wurde spürbar. Viele Erinnerungen an das eigene Berufsleben, mit teilweise ebenfalls erschwerten Arbeitsbedingungen, wurden wieder lebendig. Kein Vergleich zur heutigen Zeit der oft weniger körperlich fordernden Tätigkeiten.

Im Cafè des Hauses nahmen die TeilnehmerInnen dann in geselliger Runde das Mittagessen zu sich, bevor es gut gelaunt wieder auf den Nachhauseweg ging.

Jede Menge Sonnenschein und etwas Regen – Sommerfest 2015 im COMUNITA Seniorenhaus Zeppelinstraße – 23. August 2015

Bei bestem Wetter machten einige BewohnerInnen am Mittwoch, den 18.03 einen Ausflug in die Dortmunder Innenstadt, um drei der ältesten Kirchen zu besuchen. Dem Ausflug wurde mit Spannung entgegen gesehen, da einige der Teilnehmer Dortmunder Urgesteine sind und die Innenstadt noch von früher kennen.

Die erste Station der kleinen Reise in die Vergangenheit war die Reinoldikirche. Hier wusste eine Mitbewohnerin zu erzählen, dass sie in dieser Kirche getauft wurde. Eine Andere feierte dort Konfirmation und später sogar ihre Trauung.

Viele erinnerten sich daran, wie die Kirche früher ausgesehen hat und konnten davon erzählen. Als nächstes steuerten wir die Marienkirche direkt gegenüber an. Auch hier wurden Erinnerungen an früher wach.

Eine schöne Überraschung war die nette Dame, welche die Bewohner in Empfang nahm und jede Menge über die Geschichte der Kirche zu erzählen wusste. Die Bewohner erinnerten sich an vieles und konnten auch hier wieder eigene Geschichten, die sie in der Kirche erlebt hatten mit einbringen, eine Bewohnerin durfte hier zum Beispiel ihre Konfirmation feiern.

Draußen vor der Kirche gab es eine Pause und eine kleine Stärkung, im Gespräch wurden die vielen Veränderungen in den Kirchen angesprochen und für mal mehr mal weniger schön befunden. Um zum nächsten Ziel zu gelangen bummelten die Senioren durch die Einkaufsstraße in Dortmund, wobei sie von den Fangesängen der Fußballfans begleitet wurden, die sich schon auf das anstehende Spiel einstimmten.

Unser letztes Etappenziel war die Petrikirche. Unter schöner Frühlingssonne wurde dann der Rückweg eingeschlagen.

mehr

Von wegen Science Fiction – Dorstfelder Senioren besuchen das Planetarium in Bochum – 24. Februar 2015

Am 18.02. ging es für interessierte BewohnerInnen des Seniorenhauses Vinzenz wieder auf große Fahrt. In zwei Kleinbussen fuhren Sie gut gelaunt Richtung Bochum, um dann im Planetarium so einiges über unser Sonnensystem zu erfahren.

Im Rahmen einer Planetenshow konnten sich die Teilnehmer buchstäblich zurücklehnen und entspannt die Milchstraße auf sich wirken lassen.

Das Seniorenhaus am Vogelpothsweg bietet interessierten Bewohnern und Bewohnerinnen jeden Monat einen Ausflug, jeweils zu unterschiedlichen Zielen: Werden in den Sommermonaten zumeist landschaftlich schön gelegene Orte angefahren, widmet man sich sonst auch gerne kulturellen Angeboten.

Karneval in Seniorenhaus Vinzenz – 24. Februar 2015

Helau und Allaf!! – Karneval im Seniorenhaus Vinzenz

Die Tollitäten für die Narrenzeit, das Dortmunder Prinzenpaar Jeremy der I. und Martina die I, sowie das Kinderprinzenpaar Kai der I. und Lena die I., hatten es sich nicht nehmen lassen, das Seniorenhaus Vinzenz in Dortmund Dorstfeld zu besuchen.

Sie wünschten den Bewohnern eine schöne Feier und versprachen im nächsten Jahr wieder zu kommen. Die Karnevalsgesellschaft „So fast as Düörp´m“ präsentierte außerdem mit ihren jungen und junggebliebenen Mitgliedern wieder ein buntes Programm mit alten und neuen Hits, so dass für jeden Zuhörer etwas dabei war.

Ein weiteres Programmhighlight war der Auftritt der Mädchentanzgruppe „Regenbogen“, die mit ihrer Trainerin Claudia Guse die Bewohnerinnen und Bewohner ordentlich zum Schunkeln, Lachen und Mitsingen animierte.