Bei zünftiger Musik von Wolfgang „Schnäuzchen“ Rondke mit seiner Konzertina sangen und schunkelten die Bewohner und der eine oder andere wagte sogar ein Tänzchen. Dazu durften deftige Schmankerl wie Weißwurst, Leberkäs und Obazda nicht fehlen. Natürlich gab es auch gut gekühltes Weizenbier. So war man sich einig: Man muss gar nicht so weit fahren um Oktoberfest zu feiern!